Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Liebe Schwestern und Brüder in der Pfarreiengemeinschaft
Vielleicht haben die traditionellen Neujahrswünsche in diesem Jahr eine ganz besondere Tiefe. Der Wunsch nach Veränderung und mehr Normalität wird nicht nur durch die Coronapandemie lauter. Auch die Christen in unserem Bistum möchten endlich erfahren, wo die Reise hingeht, wie die Strukturreform eine Neuordnung der Pfarreien denkt und wie die Inhalte der Synode unseren Weg bereichern können.
Jedes Jahr auf‘s Neue wird in der Lesung am Silvesterabend ebenso am Neujahrstag der Segen Arons vorgetragen. Es ist für mich ein sinnerfülltes Symbol, die alte Zeit zu segnen, bevor man sie hinter sich lässt. Und es ist stimmt mich zuversichtlich, das Neue, das noch unsichtbar und verborgen vor uns liegt zu segnen, damit die neue Zeit einen guten Start findet. In diesem Segen werden wir an unsere große Berufung erinnert „füreinander zum Segen zu werden“. Denn dazu empfangen wir den Segen Gottes immer wieder neu, um selber die Kraft zu erlangen für andere zum Segen zu werden.  Möge das neue Jahr für uns ein friedliches werden, ein gesundes Jahr, dass die Coronapandemie nach und nach hinter sich lässt und für uns alle unter Gottes Segen stehen.

Das wünsche ich Ihnen im Namen des Seelsorgeteams und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserer Pfarreiengemeinschaft Pfr. Mario Kaufmann

Der Herr segne uns und behüte uns.

Der Herr lasse sein Angesicht über uns leuchten

und sei uns gnädig.

Der Herr wende sein Angesicht uns freundlich zu

und schenke uns Frieden. Amen

 

Absage der Infoabende

Auf Grund des Pandemiegeschehens sind alle Infoabende für die Eltern der Kommunionkinder  kurzfristig abgesagt. Über den weiteren Verlauf werden wir bei gegebener Zeit informieren.